Suche

Späte Freiheit Ruhestand

Vom Gelingen der dritten Lebenshälfte

Verfasser

coaching50plus

Als Coach und Seminarleiter begleite ich Menschen in ihrem Übergangsprozess vom Beruf in den Ruhestand. Ich biete maßgeschneiderte Workshops und Teamcoachings für Unternehmen und Organisationen an, für die das Thema Ruhestand eine postpersonale Verpflichtung für langjährige Mitarbeiter darstellt.

Persönliche Metaskills in der „VUKA“-Welt

Was müssen Unternehmen, was müssen wir selbst unternehmen, um die Herausforderungen der sich rasch verändernden Welt zu meistern? Die sich in Transformation befindliche Arbeitswelt verlangt – ganz besonders unter dem Eindruck der Digitalisierung sowie der aktuell anhaltenden Coronapandemie – einen lebensstabilisierenden Halt im Alltag, neue persönliche Haltungen zur Arbeit und ein geändertes Verhalten im Beruf. Verschiedene aktuelle Studien und Metastudien haben sich damit befasst, über welche Kompetenzen und Fähigkeiten die am Veränderungsprozess Beteiligten verfügen müssen, um in der „VUKA-Welt“ bestehen zu können.

Weiterlesen „Persönliche Metaskills in der „VUKA“-Welt“

Über die Bedingtheit und Begrenztheit des Menschseins

Sich selbst überhebende Kreatur, Eigenbeförderer zur Krone der Schöpfung, grenzenloser Ausbeuter der Natur, leugnender Vernichter seiner eigenen Lebensbasis – das ist der Mensch. Und er erhebt sich über alles und meint, der Mittelpunkt des Universums zu sein, aller lebenden und auch aller toten Welt seine Macht und seinen Willen aufzwingen zu können. Und verhält sich wie ein Narzisst, der die Huldigung seiner Unfehlbarkeit zu jedem Zeitpunkt seines Handelns von allen Seiten fraglos erwartet. Dabei wird er geologisch gesehen auf der Erdkruste nur eine lächerliche Sedimentschicht von wenigen Zentimetern hinterlassen, wie Forscher errechneten …

Weiterlesen „Über die Bedingtheit und Begrenztheit des Menschseins“

Von der Faszination luzider Träume … und wie sie gelingen können

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist p1180748.jpg.
Foto: Wolfgang Schiele

In meinen Seminaren hat das Thema Schlafen, oder besser: gut schlafen, einen festen Platz. Und wenn wir gut schlafen, dann sollten Träume auch regelmäßig auftauchen – zumindest in der Leichtschlaf- oder REM-(Rapid Eye Movement)-Phase. Und damit sind wir beim Thema dieses Beitrages – es geht um Träume, um ihre Entstehung und Beeinflussung.

Weiterlesen „Von der Faszination luzider Träume … und wie sie gelingen können“

Die psychische Immunität stärken …

Grafik: Pixabay

In der Corona-Krise scheinen die unseligen Diskussionen über angebliche Risikogruppen kein Ende zu finden. Meist wird der Begriff am Lebensalter der Protagonisten festgemacht, die ihren Teil der „Schuld“ daran tragen, dass das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben mit dem Schutzziel des Erhalts der Seniorengesundheit gestoppt wurde. Mittlerweile kristallisiert sich heraus, dass es eine Vielzahl von medizinischen Risiken gibt, die eher gleichmäßig über die Altersgruppen verteilt sind und nicht vordergründig dem fortgeschrittenen Alter zuzuordnen sind, denn Fettleibigkeit, Bluthochdruck und Diabetes sind nicht a priori altersbedingte gesundheitliche Störungen.

Weiterlesen „Die psychische Immunität stärken …“

Die raffinierten Tricks unserer Psyche (8): Affektisolation und Spaltung

Grafik: Pixabay + Wolfgang Schiele

Wenn man vom „Drei-Instanzen-Modell“ der Psyche von Siegmund Freud ausgeht, dann befindet sich das ICH, unser Verstand, im Spannungsfeld unseres ES, das dem Lustprinzip folgt, und unseres ÜBER-ICHs, das als moralische Instanz arbeitet. Um in diesem Zwiespalt, diesem Kontrast, eine reelle Überlebenschance zu haben, hat sich unser Gehirn Kompensations- und Bewältigungsmechanismen zugelegt, die innerseelische und zwischenmenschliche Konflikte verarbeiten können. Es ist wohl Anna Freud, der Tochter des großen Psychoanalytikers zu verdanken, dass wir heute über eine umfangreiche Vielfalt von gut beschriebenen und alltagstauglichen Abwehrmechanismen verfügen, die verständlich und einleuchtend sind.

Weiterlesen „Die raffinierten Tricks unserer Psyche (8): Affektisolation und Spaltung“

Frühe Trennung vom Beruf – später Abschied vom Partner

Collage: Pixabay

Die Zahl der Trennungen vom Lebenspartner, mit dem man bereits 30 Jahre und mehr zusammengelebt hat, hat sich in den vergangenen 40 Jahren mehr als verdoppelt. Nach einem statistischen Trennungshöhepunkt im vierten gemeinsamen Jahr folgt etwa um den Silberhochzeitstag die nächste Scheidungswelle, und selbst kurz nach der Goldenen ist ein weiteres Trennungsmaximum zu verzeichnen.

Weiterlesen „Frühe Trennung vom Beruf – später Abschied vom Partner“

Altersvorsorge neu gedacht – wie wär´s mit Frugalität?

Collage: Pixabay

Wollen Sie etwa bis 67 arbeiten? Nein, schon mit 63 aus dem Berufsleben ausscheiden? Oder vielleicht doch noch eher, so mit 50 oder gar 40 Lebensjahren? Dann sollten Sie auf die „fire“-Methode setzen, die in den Vereinigten Staaten bereits einige tausend Anhänger besitzt, die auch Frugalisten genannt werden.

Weiterlesen „Altersvorsorge neu gedacht – wie wär´s mit Frugalität?“

Die raffinierten Tricks unserer Psyche (7): Sublimierung und Derealisation

Grafik: Pixabay + Wolfgang Schiele

Wenn man vom „Drei-Instanzen-Modell“ der Psyche von Siegmund Freud ausgeht, dann befindet sich das ICH, unser Verstand, im Spannungsfeld unseres ES, das dem Lustprinzip folgt, und unseres ÜBER-ICHs, das als moralische Instanz arbeitet. Um in diesem Zwiespalt, diesem Kontrast, eine reelle Überlebenschance zu haben, hat sich unser Gehirn Kompensations- und Bewältigungsmechanismen zugelegt, die innerseelische und zwischenmenschliche Konflikte verarbeiten können. Es ist wohl Anna Freud, der Tochter des großen Psychoanalytikers zu verdanken, dass wir heute über eine umfangreiche Vielfalt von gut beschriebenen und alltagstauglichen Abwehrmechanismen verfügen, die verständlich und einleuchtend sind.

Weiterlesen „Die raffinierten Tricks unserer Psyche (7): Sublimierung und Derealisation“

Sommerliche Wegesrand- und Wiesenwunder

Foto: Wolfgang Schiele

Kaum verlässt man in diesen Tagen das Haus, schon begegnen uns auf Schritt und Tritt die sommerlichen Farben und Formen. Man muss nur die Augen richtig öffen und den Gefühlen freien Lauf lassen. Schon berauscht uns der erste Dopaminstoß. Was in diesen Zeiten für die resiliente Funktion des Gehirns nicht ganz unwichtig ist …

Weiterlesen „Sommerliche Wegesrand- und Wiesenwunder“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑