Suche

Späte Freiheit Ruhestand

Vom Gelingen der dritten Lebenshälfte

And the winner 2020 is …

Die Hitparade der meist angeklickten Beiträge meines Blogs 2020 führt der Artikel

„Stille Vermächtnisse – Im Auftrage der Eltern“ unter https://wp.me/p7Pnay-22S (4,11%) an.

Auf den beiden Treppchenplätzen folgen:

„Nur Mut zur Bewerbung 50 plus!“ unter https://wp.me/p7Pnay-26E (3,64%) und

„Eine blaue Zone der Hundertjährigen – Sardinien“ unter https://wp.me/p7Pnay-PC (3,53%).

Unter den weiteren Top-Ten-Platzierten befinden sich:

„Das 4-Mat-Modell und die VUKA-Welt“ (3,51%);
„Die innere elterliche Anbindung“ (2,84%);
„Unsere Charakter- und Signaturstärken“ (2,70%);
„Psyche im Ausnahmezustand“ (2,51%);
„Von Klagenden, Besuchern, Co-Moderatoren und anderen Kunden“ (2,37%);
„Neu 2020!“ (1,97%) und
„Die Bedeutung des Wertequadrats für Ruheständler“ (1,97%).

Allen aktiven und passiven Lesenden und Kommentierenden vielen Dank für die Neugier, das Interesse und die Aufmerksamkeit sowie ein erfüllendes Jahr 2021! Ich freue mich weiterhin auf regen Zugriff und Anteilnahme an meinen Blogartikeln. Wer zudem noch XING-Mitglied ist, ist gern eingeladen, die von mir (mit-)moderierten Gruppen „Perspektiven Ruhestand – die Zukunft der Generation 50plus“ und „Work -Life -Sense“ zu besuchen!

Vielen Dank für Ihr Interesse und beste Grüße

Wolfgang Schiele
(Vor-)Ruhestandscoach und Resilienzlotse für Senioren

© Wolfgang Schiele 2021 | Coaching50plus | https://www.coachingfiftyplus.de



Mensch und Welt in Veränderung

„Das einzige Konstante im Leben ist die Veränderung“ soll schon Heraklit geschrieben haben. Und der lebte wohl um 520 vor Christi Geburt. Und womöglich blickte auch er eines Tages zu den Wolken am Himmel und stellte fest: Das „Oben“, das Erdferne, ist äußerst flüchtig – eben noch ein Wattebausch, der an ein Gesicht erinnert, jetzt schon einer Schwanenfeder gleich und Sekunden später, in Windeseile, zerstoben ohne Spur am Firmament. Etwas später kam die Erkenntnis, auch das „Unten“, das Erdnahe, sei in ständigem Fluss.

Weiterlesen „Mensch und Welt in Veränderung“

Auf ein Neues!

Im neuen Jahre Glück und Heil,
Auf Weh und Wunden gute Salbe!
Auf groben Klotz ein grober Keil!
Auf einen Schelmen anderthalbe!

(Johann Wolfgang von Goethe)

Allen Aktiven und Passiven, Textern und Kommentierenden
einen guten, gelingenden und gesunden Rutsch in das neue Jahr 2021.
Mal schauen, was da so kommt – wir sind ja nun einiges gewohnt!

Ihr/Euer Wolfgang Schiele

Wenn Wünscherfüllung krank macht …

Die Christen haben die Adventszeit einst vor das Weihnachtsfest geschoben, um sich auf eine Hohe Feier vorzubereiten und einen Spannungsbogen bis zur Ankunft des Heilandes aufzubauen. Es sollte eine Zeit des Wünschens immaterieller Werte sein (z. B. Frieden) und des Begehrens nach materiellen Dingen werden. Die bis zu vier Wochen andauernde Zeit war recht lang bemessen (weshalb man wohl auf dem Wege dorthin als kleinen Frustrationskiller für die Kinder den Nikolaustag einführte …). Doch sie sollte den Menschen grundsätzlich auch zu mehr Geduld, innerer Einkehr und persönlicher Selbstfindung anhalten.

Weiterlesen „Wenn Wünscherfüllung krank macht …“

Weihnachtsimpressionen 2020

„Je kaputter die Welt da draußen, desto heiler muss sie zuhause sein.
(Reinhard Mey)

Weiterlesen „Weihnachtsimpressionen 2020“

Ritual in den Rauhnächten

Foto: Wolfgang Schiele

Viele Jahre lang, während der Zeit der Rauhnächte – das ist bei uns etwa die Periode zwischen dem Thomastag am 21.12. und Neujahr – veranstaltete mein langjähriges Ausbildungsinstitut, das spectrum Kommunikationstraining in Berlin, ein ganz besonderes Abendevent. Es stand unter dem Motto „Altes verabschieden, Neues begrüßen“. Im Jahre 2012 war ich auch dabei. Es war ein ritueller Abend, an dem sich viele Absolventen und Auszubildende trafen, um gemeinsam auf die vergangene Zeit zurückzublicken und sich aufs neue Jahr einzustimmen.

Weiterlesen „Ritual in den Rauhnächten“

„Tschüss Arbeitsleben – hallo Unruhestand!

Wolfgang Schiele
(Vor-)Ruhestandscoach und Resilienztrainer für Senioren

„Tschüss Arbeitsleben – Hallo Unruhestand!“

Foto/Grafik: Pixabay

Vor einiger Zeit rief mich ein junger Mann an und bat mich um ein Interview. Es war der Kreativkopf des Online-Magazins „FÜNFZIG+ life“, Michael Seiler. Neben dem Internetauftritt gibt es auch das passende Printmedium dazu, das in und um Göttigen herum offensichtlich eine gute Verbreitung findet.

Weiterlesen „„Tschüss Arbeitsleben – Hallo Unruhestand!““

Vom Aufblühen im Alter – mit PERMAnenz in die dritte Lebensphase

Foto: Wolfgang Schiele

Was würden wir im Leben nicht alles dafür geben, uns wohlzufühlen! Und dennoch haben wir oftmals das Gefühl, dass es mit dem eigenen Wohlbefinden nicht all zu weit her ist – zu genervt, zu aufgeregt, zu flüchtig und zu unstet eilen und hasten wir durch die Welt und die Zeit. Und verpassen die Momente des persönlichen Aufblühens, auch „Flourishing“ genannt, um einen Begriff der Positiven Psychologie zu verwenden. Letztere hat sich zum Ziel gesetzt, alles dafür zu tun, dass Menschen nicht verkümmern, sondern aufblühen können. Doch dafür müssen ein paar Voraussetzungen erfüllt sein. Denn Studien zeigen, dass nur etwa 20% aller Menschen aufblühen, sich als „liebes-, arbeits- und genussfähig“ – also in jederlei Hinsicht als voll leistungsfähig – betrachten. Sollte es Ihnen im beruflichen Leben nicht beschieden gewesen sein, aufzublühen, dann holen Sie das doch einfach im Ruhestand nach!

Weiterlesen „Vom Aufblühen im Alter – mit PERMAnenz in die dritte Lebensphase“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑